Schneeschuhwandern: Hautnah am Winter

Du liebst tief verschneite Wälder, knirschenden Schnee, Ruhe und Abgeschiedenheit? Auf einer Schneeschuhtour bist du im Nu weitab von Skiliften und Pisten. In Andermatt+Sedrun+Disentis sind viele Routen ausgeschildert und einfach zu erreichen.

Reizvolle Passstrassen

Im Winter sind die Strassen über den Furka-, den Gotthard und den Oberalppass für den Autoverkehr gesperrt. Die sommers so befahrenen Übergänge liegen still unter einer dicken Schneeschicht. Für dich die optimale Gelegenheit, diese Gegenden zu entdecken. Das Gotthardmassiv beispielsweise lockt mit Einsamkeit und Ruhe. Richtung Furkapass gelangst du zur Albert-Heim-Hütte des Schweizerischen Alpenclubs. Von dort hast du eine sensationelle Aussicht auf die mächtigen umliegenden Gipfel. Und das von der gemütlichen Sonnenterrasse aus mit einem heissen Getränk in der Hand. Die Hütte ist nämlich praktisch durchgehend bewartet. Beim Abstieg lockt eine weitere Einkehrmöglichkeit: Das Hotel Tiefenbach. Hier kannst du einen Schlitten mieten, mit dem du im Nu wieder in Realp landest. Nicht schneebedeckt, aber genauso reizvoll: Der Lukmanierpass. Von der Passhöhe aus führen dich stundelange Schneeschuhtouren durch eine landschaftlich einzigartige Gegend. Auf die Passhöhe und zurück reist du bequem mit dem Schneetourenbus.

Gipfelziele mit Aussicht

Du magst anspruchsvolle Ziele mit Rundumsicht? Eine Tour von Realp auf den Stotzigen Firsten,von der Albert-Heim-Hütte auf das Chli Bielenhorn, von Mompé Medel auf den Piz Pazzola oder vom Oberalppass auf den Piz Cavardi fordern dich technisch und konditionell. Belohnt wirst du mit einem unvergesslichen Ausblick auf unzählige hochalpine Gipfel. 

Auf den Spuren von Wildtieren

Beim Wandern im frischen Schnee triffst du vielleicht auf Tierspuren. Erkennst du sie? Und wenn du grosses Glück hast und eine Weile stillstehst, begegnest du den Tieren sogar. Im Winter bewegen sich zum Beispiel Birkenhühner, Schneehühner, Schneehasen oder Gämsen in unseren Wäldern und Bergen. Bitte achte darauf, dass du mit deinen Schneeschuhen nicht in Wildtierschutzgebiete und -ruhezonen hineingerätst.


Klicke hier, um mehr über die Wildtiere zu erfahren. 

Safety first

Beim Schneeschuhwandern bewegst du dich ausserhalb der gesicherten Pisten. Die Trails sind markiert, führen aber teilweise durch lawinengefährdetes Gebiet. Erfahrungen im freien Gelände, sicherer Umgang mit der Lawinenausrüstung und eine seriöse Vorbereitung samt Überblick über die aktuelle Lawinensituation sind ein absolutes Muss vor jeder Tour. Wenn du die Gegend noch nicht kennst oder du dir unsicher bist über deine Off-Piste-Kenntnisse, empfehlen wir dir, dich von einem Bergsportprofi begleiten zu lassen. Bitte beachte auch die Wildtierschutzgebiete und -ruhezonen.


WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung: Lawinenbulletin
MeteoSchweiz: Wetterbericht
Respektiere deine Grenzen: Vier Regeln für mehr Natur